Praxisklasse

Die Praxisklasse bietet:

- eine kleine Klasse (z. Zt. 12 Schüler)

- viel Praktikum (4 x 2 Wochen)

- einen Lehrplan der auf das Wichtigste konzentriert ist

- persönliche Betreuung durch Lehrer und Sozialpädagogin

- Unterstützung bei Berufswahl und Jobsuche

- Aktivitäten zur Förderung der Teamfähigkeit

Die Praxisklasse ist ideal für alle, die sich im theoretischen Unterricht schwer tun, aber durch einen großen Praxisanteil sich Startvorteile in die Arbeitswelt sichern wollen.


Wordle

Auf ein Neues…

…startete im September bereits zum 6. Mal die Praxisklasse der Barbarossa-Mittelschule.

Insgesamt 13 Schüler und Schülerinnen aus dem Landkreis nutzen diese Chance, um in diesem Schuljahr ihren Schulabschluss und den Einstieg in die Berufswelt zu schaffen.

Unterstützt wird dieses Projekt vom Europäischen Sozialfond.

Bereits zwei Praktika wurden von den Schülern abgeleistet. Für ein gewinnbringendes Praktikum ist es Voraussetzung, dass die erprobten Berufe zum Bewerberprofil der Praxisklasse passen. Hierfür bieten die Landkreise Miltenberg und Aschaffenburg vielfältige Chancen. Die Möglichkeiten reichen von der Altenpflege über den Verkauf im Lebensmittelbereich bis hin zum Handwerk.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Betriebe, die den Schülern ein Praktikum ermöglichen. Nur so kann man seine Fähigkeiten für das „echte Berufsleben“ entdecken.


Praxisklasse

„Zu deinen Stärken passt der Beruf…“

Mit diesem Satz haben sich die Schüler der Praxisklasse gegen Ende des Schuljahres befasst.

Nach einer Runde „Rücken stärken“, wobei jeder Schüler den anderen Mitschülern etwas Positives auf ein Blatt auf dem Rücken schreibt, waren sie selbst als Spezialisten für Berufswahl gefragt.

Die Praxisklassenschüler kennen sich nun fast ein komplettes Schuljahr und haben sich zusammen sehr intensiv auf den Übergang in das Berufsleben vorbereitet.

Jeder durfte die Namensschilder seiner Mitschüler in eine Berufssparte einordnen. Als Grundlage der Entscheidung konnte jeder auf seine guten Kenntnisse der Voraussetzungen für die jeweiligen Berufe und die erlebten Stärken der Mitschüler zurückgreifen.

Als wir zum Abschluss das Gesamtbild betrachteten und es gemeinsam besprachen, war es schön zu sehen, dass die Fremd- und Selbsteinschätzung fast aller übereinstimmte.

Wir sind auf einem guten Weg passend zu unseren Stärken die Schule in Richtung Erwachsenwerden und Berufsleben zu verlassen.


Thema Sucht

„Sucht geht jeden etwas an!“

Mit diesem Thema hat sich die Praxisklasse in diesem Schuljahr beschäftigt.

Nach einem beeindruckenden Auftritt von Tobias Ulm, der von seiner Drogenabhängigkeit berichtete, haben wir an einem kompletten Schultag das Thema „Sucht“ vertieft.

Zu Beginn haben wir uns allgemein mit dem Begriff beschäftigt. Welche Süchte kennst du? Wie äußert sich eine Sucht? Ein passender Einstieg dazu waren die „wenn-ich-Karten“ der Aktion Jugendschutz, die mit thematisch passenden Satzanfängen zum Mitdenken und Mitreden animierten. So kam es zu einem offenen und intensiven Gespräch unter den Beteiligten.

Zum Bereich des Alkoholismus konnten wir uns im Anschluss mit Mitgliedern der Anonymen Alkoholiker unterhalten. Zuerst berichteten sie von ihrer Lebensgeschichte und ihrem erfolgreichen Umgang mit der Krankheit und danach konnten Fragen gestellt werden. Auch für persönliche Gespräche unter vier Augen war genügend Raum und sie stellten uns gutes Infomaterial zur Verfügung. Vielen Dank für diesen tollen Einsatz!

Unter www.anonyme-alkoholiker.de kann man sich ebenfalls gut informieren.

Zum Abschluss des Tages haben wir in Kleingruppen Plakate gestaltet mit einer klaren Botschaft: „Sucht geht jeden etwas an!“

Im Rahmen dieser Suchtpräventionstage werden wir noch an einem Theater zum Thema Computersucht teilnehmen.

Mitorganisiert wurde das Ganze von der JAS-Fachkraft Frau Adam und Herrn Steger von der Koordinationsstelle Suchtprävention des Landkreises Miltenberg.


Kulissenbau

Projekt „Kulissenbau“

Das Main-Echo berichtete über das Projekt Kulissenbau der Praxisklasse.

Hier können Sie den Bericht lesen .....

Damit das Stück „Schneerunzel und die Spessarträuber“, das am 24.02.2013 in der Frankenhalle aufgeführt wurde, den richtigen Hintergrund bekam, arbeiteten die Schüler an Bäumen, Schloss und Burg.

Es wurde fleißig gesägt, geklebt und gemalt.

Vielen Dank, dass der Spessartbund auf unsere Arbeit vertraut und uns mit eingebunden hat.


Berufsschule

Zur Berufsorientierung …

... besucht die Praxisklasse auch dieses Schuljahr wieder die Johannes-de-la-Salle Berufsschule in Aschaffenburg.

An sechs Freitagen treffen sich die Schüler am Südbahnhof in Aschaffenburg und dann geht es zu Fuß in die Berufsschule.

In kleinen Gruppen dürfen die Schüler Einblicke in die Bereiche Körperpflege, Holz, Metall und zum ersten Mal auch Lager/ Verkauf gewinnen.

Berufsschule

Die Erweiterung des Angebots um ein Berufsfeld trifft genau das Interesse der Jugendlichen.

Fachlagerist/in und Verkäufer/in sind zwei Berufe, die für die Schüler gute Chancen bieten nach dem Abschluss der Praxisklasse ins Berufsleben einzusteigen.

Wir sind sehr dankbar für diese gewinnbringende Kooperation zwischen der Johannes-de-la-Salle Berufsschule und der Praxisklasse und hoffen weiterhin auf gute Zusammenarbeit!

 


Kulinarischer Jahresabschluss

Kulinarischer Jahresabschluss

Das Jahr 2012 geht für die Praxisklasse und ihre Lehrer/innen köstlich zu Ende.

Im Rahmen des Fachs Soziales haben die Schüler zu einem Weihnachtsmenü eingeladen. Nach eifrigem Werkeln in der Küche konnten alle an einer festlich gedeckten Tafel lecker essen.

Dies war auch eine gute Gelegenheit über wichtige Ereignisse, erreichte Ziele in diesem Jahr und Wünsche und Vorhaben für das kommende Jahr zu sprechen.

Wir wünschen allen alles Gute für das Jahr 2013!


Kleiner Weihnachtsmarkt am Elternsprechtag

Die Praxisklasse hat in ihren praktischen Fächern Soziales und Technik schöne Kleinigkeiten zum Verkauf am Elternsprechtag angefertigt.

Neben selbstgemachtem Apfelgelee und Holzarbeiten konnten auch selbstgestaltete Weihnachtskarten erworben werden.

Drei freiwillige Schüler haben sich einen Abend Zeit genommen und die Handwerksstücke in der Aula angeboten. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen!


Gruppendynamik

„Gemeinsam schaffen wir´s !“

Gruppendynamische Spiele fließen immer wieder in den Alltag der Praxisklasse ein.

Die Schwerpunkte dabei sind stets unterschiedlich und auf die aktuelle Situation der Klasse abgestimmt.

Um die vorhanden Strukturen in der Klasse zu erkennen und die Zusammenarbeit zu fördern, haben sich die Schüler zum Beispiel der Aufgabe gestellt ein großes Zahlenfeld zu überqueren.

Sie konnten sich vorher beraten, wie sie das Feld am besten nacheinander überqueren. Denn ab der Ansage der Spielleiterin durfte man nicht mehr sprechen.

Hauptsächlich ging es bei dieser Übung um Kooperation. Und… sie haben es geschafft!


Mosaik

Mosaikbild an der Wand des Jugendzentrums

Kunstwerk ist Ergebnis eines Praktikums der Praxisklasse der Barbarossa-Schule.

weitere Infos .....

Zum Bericht des Main-Echos .....


Vorsprung durch Praxis –

das neue Schuljahr beginnt!

Voller Elan starten dieses Jahr 12 Schüler, 6 Jungs und 6 Mädchen, in der Praxisklasse.

Von Anfang an wurde fleißig gewerkelt: in Technik gesägt und gemalt, in Soziales gekocht und gebacken.

Auch das erste Praktikum wurde schon absolviert von 08. bis 19. Oktober 2012.

Wir probierten unsere Fähigkeiten in Berufen wie Kfz-Servicemechaniker, Fleischer, Verkäufer/in, Schreinerin, usw.

Danke an alle Betriebe, die uns diese wichtigen Erfahrungen ermöglichen!




Praxisklasse

2012/2013

Herr Behl

Herr Behl

unser Klassleiter

Frau Heisig

Frau Heisig

unsere Sozialpädagogin

Europäischer Sozialfont

 

Praxisklasse

2012/2013

Praxisklasse 2012/2013 

 

Praxisklasse

2011/2012

Praxisklasse 2012-2013

 

Praxisklasse

2010/2011

Praxisklasse

 

Praxisklasse

2009/2010

Praxisklasse 2009-2010

Klassenfoto

- bitte klicken -