Main-Echo

27.01.2014

 

Mitternachtsfußball 2014

Mit vollem Einsatz aber meistens fair ging es am Freitag beim 11. Mitternachtsturnier in der Erlenbacher Barbarossahalle in den Spielen zu. Turniersieger wurde Nankatsu Focuna mit einem 5:3-Sieg im Elfmeterschießen gegen La Familia. Foto: Martin Roos

 

Kicken statt Computer, Facebook, Disco und Rumhängen

Jugendsport: Faires Spiel und gute Stimmung beim 11. Mitternachtsturnier in der Erlenbacher Barbarossahalle - Großes Lob für Agenda-Arbeitskreis

Das Mitternachtsturnier steht bei den Jugendlichen im Kreis hoch im Kurs. Über 80 junge Fußballer verschiedener Nationalitäten kickten am Freitag in der Barbarossahalle. Rund 250 junge Zuschauer sorgten für ausgelassene Stimmung auf den Rängen. Das Turnier ist für die Jugendlichen eine Alternative zu Computer, Facebook, Disco und Rumhängen.

Zweiter Bürgermeister Helmut Monert, der das Turnier um 21.30 Uhr eröffnete, appellierte an die Jugendlichen fair zu spielen. Die Schiedsrichter Matthias Röhl und Burak Bozaci von SV und Türk Erlenbach sorgten dafür, dass die Spiele sportlich abliefen. Stefan Albert kümmerte sich als Sanitäter um Blessuren, und Ralf Diener und Nicole Heisig sorgten in der Turnierleitung für einen reibungslosen Ablauf.

 Organisiert hatten das Turnier, das bereits zum 11. Mal stattfand, Ayfer Güney vom Agenda-Arbeitskreis Kultur und Soziales und der Leiter des Jugendzentrums, Rudi Reißmann.

Gespielt wurde in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften mit vier Feldspielern und einem Torwart. 16 Teams waren am Start. Den Besuchern breitete der Wettkampf sichtlich Spaß, nicht zuletzt wegen der Partystimmung mit Musik. Gegen 21.45 Uhr wurde das erste Spiel angepfiffen. Bis tief in die Nacht folgten viele Partien.

Zwerge, Gauchos und eine Familie

In der Gruppe A spielten die Allstars, Buchen United, die Bierathleten und FC Kalabrien. In Gruppe B kämpften Ismailin Gencleri 27, Ratos Locos 57, die Gauchos und die Badboys um Punkte. Die Gruppe C waren mit den Sieben Zwergen, Nankatsu Facuma, FC Suffjugend und La Familia besetzt. Die Gruppe D bestand aus dem FC International, The Gunners, den Streetkickers und den Laufacher Grambrenx.

Im ersten Halbfinale setzte sich La Familia gegen Ratos Locos mit 5:3 nach Sieben-Meter-Schießen durch. Im zweiten Halbfinale siegte Nankatsu Focuna mit 2:1 gegen Ismailin Gencleri. Das Spiel um den dritten Platz gewannen die Ratos Locos mit 3:1.

Im spannenden Finale trennten sich Nankatsu Focuna und La Familia torlos. Im Sieben-Meter-Schießen eroberten die Spieler von Nankatsu mit einem 5:3-Erfolg den Pokal. Sie stammen aus Erlenbach und Aschaffenburg. Die La-Familia-Spieler kommen aus Erlenbach, Großwallstadt, Elsenfeld, Eschau und Röllbach.

Da es bereits im Viertelfinale zwei Sieben-Meter-Entscheidungen gegeben hatte, fand die Siegerehrung erst um 3 Uhr statt. Als Preise gab es Pokale und Urkunden. Kreisjugendpfleger Helmut Platz lobte die gute Zusammenarbeit zwischen dem Arbeitskreis und der offenen Jugendarbeit.

Martin Roos


 

Jugendzentrum Erlenbach

Liebigstraße 49

63906 Erlenbach a. Main

Tel. 09372/4134

Mobil 0170-7692995

Fax 09372/139009

E-Mail:

jugendzentrum@stadt-erlenbach.de

 

 

 

Barbarossaschule Erlenbach

Elsenfelder Straße

63906 Erlenbach a. Main

Raum 104

Tel. 09372/944085

Mobil 0151-29270550